Home
Aktuelles
Aufruf
Besondere Anlässe
Termine
Wir über uns
Der RR
Erfahrungsberichte
Prüfungen
Bildgalerie
Downloads
Züchterinfo
Kontakt
 


Alljährliches Thema Kitzrettung - Jedes Jahr fallen in Deutschland hunderttausende Jungtiere wie Rehkitze und junge Feldhasen den frühen Wiesenmahden zum Opfer.
Das ist nicht nur sehr traurig, sondern mindert auch die Qualität des Schnittgutes erheblich. Tote Kleintiere in Heu und Silage können zu Vergiftungserscheinungen, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten bei Milchvieh und Pferden führen. Dabei lassen sich solche Verluste leicht verhindern, wenn ein paar einfache Hinweise beachtet werden.
<< Quelle und mehr >>

Unser Mitglied Stefan Pietscheck hat im September diesen Jahres mit seiner Cimba erfolgreich die Begleithundeprüfung abgelegt - hierzu herzlichen Glückwunsch!
Ein kurzer Bericht ist hier zu lesen!

Änderung des Waffengesetzes tritt in Kraft
Ab 6. Juli 2017
sind neue Regelungen für die Aufbewahrung von Waffen gültig: Neue Waffenschränke müssen dann die Sicherheitsstufe 0 oder 1 aufweisen, für A- und B-Schränke in Gebrauch gilt allerdings ein unbeschränkter Bestandsschutz. Die fahrlässige Aufbewahrung von Munition in der Jackentasche ist zwar lediglich eine Ordnungswidrigkeit, aber die Unzuverlässigkeit droht.
Quelle und mehr

Alljährliches Thema Kitzrettung – Jedes Jahr fallen in Deutschland hunderttausende Jungtiere wie Rehkitze und junge Feldhasen den frühen Wiesenmahden zum Opfer.
Das ist nicht nur sehr traurig, sondern mindert auch die Qualität des Schnittgutes erheblich. Tote Kleintiere in Heu und Silage können zu Vergiftungserscheinungen, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten bei Milchvieh und Pferden führen.
Dabei lassen sich solche Verluste leicht verhindern, wenn ein paar einfache Hinweise beachtet werden.
Quelle und mehr

19. Mai 2017: Bundestag beschließt Waffengesetz-Änderung
(...) Keine fünf Minuten hat es gedauert, da war die Änderung des Waffengesetzes beschlossen. Nach Angaben der Pressestelle des Bundestags geht das Gesetz als nächstes in den Bundesrat und muss dann noch vom Bundespräsidenten unterschrieben werden. Es gilt, sobald die Änderung im Bundesanzeiger veröffentlicht ist. (...)
Waffenaufbewahrung
Wer bisher einen Waffenschrank der Klasse A oder B hat, darf diesen auch weiterhin benutzen, bis die Lagerkapazität erreicht ist. Wenn dann weitere Waffen hinzukommen, muss ein Waffenschrank mit Widerstandsgrad 0 angeschafft werden. Der Bestandsschutz gilt auch für Erben und für im Haushalt lebende Angehörige. Wer sich zum ersten Mal einen Waffenschrank und eine Waffe zulegt, muss sofort ein Sicherheitsbehältnis der Klasse 0 kaufen. Die Bundesregierung schätzt den Mehraufwand pro Jahr auf 4,5 Millionen Euro. Bemängelt wird zum Beispiel, dass die größeren und schweren Schränke nicht überall aufgestellt werden können und deutlich teurer sind.
Verlust von Waffe oder Munition
Wer seine Schusswaffe verliert, dem droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe. Fahrlässige Verstöße, die die Munition betreffen, wie die verlorene Patrone unter dem Autositz oder im Revier, bleiben nach Informationen des Deutschen Jagdverbands eine Ordnungswidrigkeit. (...)
Quelle und mehr

17. Mai 2017: Verwaltungsgericht Köln:
Schalldämpfer sind Kapsel- und In-Ear-Gehörschutz überlegen

Ein Jäger hat beim LKA NRW einen Schalldämpfer für seine Jagdwaffe in der Kalibergruppe .30 beantragt und einen abschlägigen Bescheid bekommen. Er zog vor das Verwaltungsgericht Köln und gewann. In der Begründung des Urteils (Az: 20 K 766/16) führt das Gericht aus, warum Schalldämpfer anderen Formen des Gehörschutzes in In-Ear- oder Kapsel-Gehörschützern überlegen sind. (...)
Quelle und mehr

Auch das Landesjagdsetz ist abgewählt worden:  
NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg zum Ausgang der Landtagswahl:

15. Mai 2017, Dortmund (LJV). Mit der bisherigen Landesregierung ist auch das Landesjagdgesetz abgewählt worden. Die Wahlgewinner haben sich vor der Wahl klar positioniert, dieses von Anfang an gegen die Hauptgetroffenen gerichtete und missratene Gesetz aufzuheben und von Grund auf zu korrigieren. Dies ist unter Führung des künftigen Ministerpräsidenten Armin Laschet rasch möglich, da dafür von den Wahlgewinnern bereits konkrete Positionen erarbeitet worden sind. Jetzt muss die Chance entschlossen genutzt werden, Schluss zu machen mit einer bevormundenden Politik gegen Land und Leute. (...)
Quelle und mehr

Ausbildungswochenende 13./14. Mai 2017 im Kellerwald
<<Bilder hier>>

3. April 2017 - #EUGunban: (DJV) Bürokratie verhindert Terror nicht
"Bürokratische Restriktionen gegen legale Waffenbesitzer verhindern weder Terror noch Kriminalität", sagte DJV-Präsidiumsmitglied Helmut Dammann-Tamke. Im Gegenteil: Für die Kontrolle der Umsetzung werde Personal benötigt, das dann bei der eigentlichen Terrorbekämpfung und der Zerschlagung des illegalen Waffenmarktes fehle. "Kein Terrorist wird sich um das verschärfte Waffenrecht kümmern. Auch die EU-Feuerwaffenrichtlinie ist nur ein Beispiel für viele EU-Gesetzesvorhaben, die zwar hehre Ziele verfolgen, aber letztendlich nur den gesetzestreuen Bürger treffen", so Dammann-Tamke weiter. (...)
Quelle und mehr

Innenministerium genehmigt Jagd mit Schalldämpfern
Mehr Gesundheitsschutz für Jäger
Nr.35 | 29.03.2017 | IM | Ministerium für Inneres und Europa
Ab sofort sind in Mecklenburg-Vorpommern Schalldämpfer für die Jagdausübung bei schalenwildtauglichen Langwaffen aus Gründen des Gesundheitsschutzes, unabhängig davon, ob eine Vorschädigung des Gehörs des Antragsstellers vorliegt oder nicht genehmigungsfähig. Einen entsprechenden Erlass des Innenministeriums hat heute Innenminister Lorenz Caffier an die Waffenbehörden des Landes versandt. (...)
Quelle und mehr

24.03.2017 - Waffenrecht und Wölfe verleiden Jägern die Jagd
Rothenburg (dpa/lby) - Ein verschärftes Waffenrecht, viel Bürokratie und der Wolf machen den Jägern in Bayern nach Angaben ihres Verbandes zunehmend das Leben schwer. Immer weniger Menschen wollten noch eine Jagdpacht übernehmen, sagte der Präsident des Bayerischen Jagdverbands, Jürgen Vocke, vor dem Landesjägertag am Freitag im mittelfränkischen Rothenburg ob der Tauber. (...)
Quelle und mehr

Anschuss-Seminar Samstag den 16. Juni 2016
Bei bestem Wetter haben sich gut 20 Teilnehmer getroffen.
Ein kurzer Bericht ist hier zu lesen.

Prüfung 2015
Im November haben wir eine Prüfung abgehalten
bitte hier klicken

Erfahrungsbericht unserer Mitglieder
bitte hier klicken

Bilder von den Ausbildungswochenenden
bitte hier klicken

08.09.2012 | Jagdliche Brauchbarkeit in Hessen -
Rhodesian-Ridgeback durchgesetzt
externer Link auf jagderleben.de


Top